zur StartseiteKölner Graphikwerkstatt

Jahresspiegel 2019

und die Graphiktage

Die hundertste App - wo findet sich die wichtige Einstellung - wie geht noch mal.....mit unseren kleinen Smartphones liegt eine unglaublich vielfältige und doch abstrakte Technik in unseren Händen. Oft verlieren wir die Orientierung und vergessen, dass es doch nur Technik ist. Wir fühlen uns von diesen Geräten beherrscht und manches Mal wie gefangen. Es entsteht eine Sehnsucht die Dinge wieder in Griff zu haben, in Ruhe und tiefer Konzentration das Gefühl zu haben, die Technik zu beherrschen.
In welcher künstlerischen Technik können mehr Variationen des Handwerklichen angewendet werden, als in der Druckgraphik?
Wie wohlig ist es, wenn, lediglich von der Hand geführt, die Radiernadel ins Kupfer gräbt, das Schnitzmesser die Holzspäne frei legt, die Druckfarbe sich mit dem Papier verbindet und, als komplexeste Maschine, die alte Tiefdruckpresse, durch reine Muskelkraft in Bewegung gesetzt wird. Dieser Ort, wo die Technik beherrscht wird, das Wissen um den richtigen Weg die Oberhand gewinnt und die Konzentration auf das Bild das Ziel ist, ist eine Druckwerkstatt.
So ein Ort ist die Kölner Graphikwerkstatt. Ein Jahr haben wieder die Kunstschaffenden gefeilt, geschabt und geritzt und miteinander nach anderen und neuen Wegen gesucht.
Die Ergebnisse zeigt der Jahresspiegel sowie die Präsentation der Jahresgabe des Kunstvereins.
Für 2019 ist es die Graphik "Mittelmeer" von Assumpta Budig: eine Reservage und Aquatinta.

Jahresspiegel 2019
Vernissage: Freitag, 29. November
20 - 23 Uhr Andruck op Kölsch
Präsentation der Jahresgabe 2019

Sonntag, 2. Dezember 15-19 Uhr Offene Werkstatt
Druckvorführungen, selbst Hand anlegen ist ausdrücklich erwünscht!

Ausstellungsdauer: 29.11. bis 21.12. 2019

Jahresgabe 2019 Druckgraphik von Assumpta Budig